Was ist Blähton?

Liapor® Blähton

Blähton ist granulierter Ton, der durch große Hitzeeinwirkung oxydiert und sich aufbläht.  

Er hat eine nahezu geschlossene Außenschicht und ist in seinem Inneren porös. Ganze Blähtonkugeln sind dementsprechend weitestgehend geschlossenporig, während das gebrochene Material offenporig ist.

Blähton-Herkunft

Blähton ist heute ein verbreiteter Ökobaustoff. Der Grundstoff Ton wurde bereits im Alterum für Bauwerke und Gefäße verwendet. Die heutigen Funde zeugen von seiner Dauerhaftigkeit.

Das gezielte Aufblähen von Ton wurde erstmals Ende des 19. Jahrhunderts praktiziert und das erste Patent zur Herstellung bautechnisch nutzbaren Blähtons in den USA 1918 erteilt.

Das Verfahren wurde 1944 in Dänemark aufgegriffen und weiterentwickelt.  Als Abkürzung für „lightweight expanded clay aggregates“ (leichter, geblähter Zuschlag aus Ton) wurde hier Leca eingeführt. In Deutschland wird seit 1955 Blähton hergestellt. 

Neben der anfangs gewünschten Gewichtsreduzierung sind heute die ausgezeichnete Wärmedämmung, das ausgeglichene Raumklima sowie die Baubiologie ausschlaggebend für die Verwendung von Blähton.

  • Referenzobjekt EFH1
  • Referenzobjekt EFH2
  • Referenzobjekt EFH3

Blähton ist unvergänglich und vereint individuelle Gestaltungsmöglichkeiten mit den Vorteilen des Ziegels.

Verarbeitung

Am Anfang steht die Natur

Für unsere Wandelemente verwenden wir Blähton von Liapor®.

Er wird hergestellt aus besonders hochwertigem Ton mit gleichmäßig und fein verteilten organischen Bestandteilen. Am besten eignen sich Tonschichten aus den Ablagerungen der Jurameere, gebildet vor etwa 180 Millionen Jahren, im Lias.

Dieser Lias-Ton wird umweltschonend abgebaut [...], zur Weiterverarbeitung fein gemahlen, granuliert und ohne chemische Zusätze bei 1.200 °C in einem dreistufigen Drehrohrofen gebrannt.

Alle nicht gewünschten, organischen Stoffe verbrennen dabei. Das entstehende Kohlendioxid kann nicht schnell genug entweichen und bläht den Ton auf.

Aus 1 Kubikmeter Ton entstehen so ressourcenschonende 5 Kubikmeter Liapor.

Mischanlage TINGLEV

Hier werden Blähton, Kies und Zement zu Leichtbeton für unsere Wandelemente gemischt.